Sechs Schritte
zur lebenden Unternehmensstrategie

 

1. Analyse. Erkenne Dich selbst.
Geschäftsplan nutzt praxiserprobte Instrumente und strategische Interviews, um sowohl Unternehmen als auch Umfeld präzise zu beleuchten. Das daraus gewonnene Stärken-/Schwächenprofil kann schmeichelhaft ausfallen oder auch gnadenlos – auf jeden Fall wirkt sie erhellend, wenn es darum geht, Chancen und Risiken realistisch einzuschätzen.

2. Optionen. Erkenne die Möglichkeiten.
Welche unserer Unternehmensmerkmale schaffen Wettbewerbsvorteile? Gemeinsam initiieren wir einen konstruktiven Dialog, um unterschiedliche strategische Modelle zu entwickeln und deren Erfolgschancen zu evaluieren. Mittels Interviews und Workshops spornen wir Ihre unternehmerische Kreativität an – und die Ihrer Mitarbeiter. Gemeinsam erkennen und bewerten wir mehr als nur eine Perspektive für Ihr Unternehmen, denn: Flexiblität bedeutet, sich verändern zu können, wenn die Umstände es erfordern.

3. Ziele. Beschreibe das Erreichbare.
Die ganzheitliche Strategie. InfografikOrientierung geben, Anreize setzen, Bewertung ermöglichen: Engagierte und realistische Ziele begegnen der Gefahr, strategische Planungen aus dem Blick zu verlieren und im Tagesgeschäft zu versinken. Wichtig ist: Strategische Ziele dürfen nicht einengen; sie müssen kontinuierlich mit Veränderungen abgeglichen und konkretisiert werden.

4. Planung. Beschreibe den Weg.
Wie gestalte ich meine Prozesse und Strukturen, um Wettbewerbsvorteile auszubauen? Welche Ressourcen benötige ich, um meine Ziele zu erreichen – kurz-, mittel- und langfristig? Erprobte Methoden und Modelle helfen, die strategische Planung effizient und transparent zu gestalten. Das Ergebnis sind greifbare Konzepte und Handlungsempfehlungen: Die Strategie zur Erreichung Ihrer Ziele.

5. Implementierung. Beschreite den Weg.
Die Umsetzung Ihrer Wachstumsstrategie ist für Management und Mitarbeiter eine ungewohnte Herausforderung. Vertrautes verliert seine Gültigkeit, Neues tritt an die Stelle herkömmlicher Verfahren. Überzeugende und authentische Kommunikation hilft, Vertrauen und Zuversicht in der Belegschaft zu schaffen und Kunden, Lieferanten und Finanzpartner in die Entwicklung einzubinden. Eine Frage der Psychologie, allerdings! Aber dafür haben Sie ja uns.

6. Optimierung. Zurück zu Punkt 1.
Sind Sie fertig? Nein. Sie stehen nun immer am Anfang. Ihr Unternehmen ist nun schlauer. Offener für Feedback, geänderte Rahmenbedingungen, neues Wissen, neue Erfahrungen. Und anpassungsfähiger. Sie brauchen nun vielleicht keinen Unternehmerberater mehr. Aber Ihre neue Unternehmensstrategie lebt – und ist der ständigen Anpassung unterworfen. Sie ist nicht gemeißelt, sie ist kein Gesetz. Sie ist „ein Muster in einem Strom von Entscheidungen“.

 

Weiter zu: Moderation»